Deutschland auf dem Petersburger Wirtschaftsforum

Am 6. Juni startete in Sankt Petersburg das Petersburger Wirtschaftsforum, an dem auch die außerordentlich repräsentative Delegation aus Deutschland teilnimmt. Insbesondere wird erwartet, dass der Wirtschaftsminister Peter Altmajer ein Memorandum bezündlich der effektiven Partnerschaft zwischen russischen und deutschen Unternehmen unterschreiben wird.

Die Wirtschaftsministerin der Baden-Württemberg Nicole Hoffmajster-Kraut hat das vorläufige Treffen mit dem Chef der russischen SBERBANK German Gref bereits abgehalten. Die Ministerpräsidentin der Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig führt die die Spitze der Delegation aus 40 Geschäftsleuten in Sankt Petersburg an. Es ist nicht überraschend, dass zwischen Deutschland und Russland der Warenumsatz ansteigt — der Umfang der Investitionen der deutschen Unternehmen in Russland hat im Jahre 2018 3,2 Mrd. Euro erreicht, was zum Rekord der letzten 10 Jahre wurde.

Die Länder verbinden nicht nur solche Projekte wie der Nordstrom-2, sondern auch eine Menge Unternehmen, zum Beispiel der vor Kurzem in Russland eröffnete erste Mercedes-Benz-Betrieb. Das deutsche Business zieht den vorteilhaften Kurs des Rubels und die hohe Qualifikation der russischen Arbeiter an. Jedoch müssen sie immer mehr mit dem chinesischen Kapital konkurrieren. So wird auf diesem Forum die größte Delegation der Volksrepublik China aus 1000 Menschen erwartet.

Russland ist ein großes Land und damit auch groß genug, dass hier der Platz für alle reichen wird, wer bereit ist das beiderseitig vorteilhafte Business auszubauen.

 

Quelle: YouTube / Russland Klargestellt
Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere