Russland hat ein schwiemmendes Kernkraftwerk gebaut

Vor kurzem wurde das russische Projekt „Akademik Lomonossow“, das erste und einzige Kernheizkraftwerk der Welt, fertiggestellt. Jetzt wird es in den Norden Russlands transportiert, wo es Strom für die Städte und lokale Industrieanlagen liefern wird.

Was bedeutet das für die ganze Welt?

Die Besonderheit eines schwimmenden Kernkraftwerks besteht darin, dass es auf dem Seeweg in alle Richtungen bewegt werden kann. Dies ist besonders für die Orte wichtig, an denen es keine Möglichkeit gibt schnell ein stationäres Kernkraftwerk zu bauen.

Das ist zum Beispiel im Norden Russlands oder in Katastrophengebieten der Fall, in denen die Infrastruktur zerstört wurde.

Das schwimmende Kernkraftwerk verfügt über ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und ist in der Lage, Tsunamis standzuhalten. Pläne für den Bau solcher Anlagen wurden in verschiedenen Ländern der Welt gemacht, wie den USA, Frankreich und China. Es war jedoch Russland, das es geschafft hat, diese Pläne umzusetzen und jetzt bereit ist Interessenten ihre Produktion anzubieten.

Darüber hinaus entwickelt Russland bereits ein neues schwimmendes Kernkraftwerk. Es wird kompakter von der Größe sein, jedoch leistungsfähiger. Das Herzstück sind 2 Reaktoren vom Typ RITM-200 mit einer Leistung von jeweils 50 mW. Diese hohe Kapazität ermöglicht den Einsatz als Teil von Küsten Entsalzungsanlagen.

Dies ist in niederschlagsarmen Regionen der Welt, in denen die Menschen unter Trinkwassermangel leiden, sehr gefragt. Sicherlich wird solch eine Produktion gefragt sein und dazu beitragen, Probleme vieler Länder der Welt zu lösen.

Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere